Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Alphabetgeschichten: I

Ines erschrak, und auch von den akkurat geschnittenen Hecken flog eine Schar Vögel auf. Ein Reifenplatzer? Nein, mit dem Fahrrad war alles in Ordnung. Erst jetzt bemerkte sie, wo sie war: die leicht abschüssige Straße durch das Reichenviertel der Stadt. Bis hierher war sie wie im Traum gefahren, ganz in ihrer eigenen Welt. Sie war„Alphabetgeschichten: I“ weiterlesen

Werbung

Alphabetgeschichten: H

Heinrich Kemmer saß am Schreibtisch in seinem Arbeitszimmer. Er hatte es verbockt, und das wusste er. Wussten beide. Seine Frau war schon vorgefahren, und er hatte vorgegeben, noch ein paar Unterlagen zusammensuchen zu müssen. Wie schlimm es war, wusste sie noch nicht. Aber sie würde es bald erfahren. Es war riskant gewesen, das wusste er.„Alphabetgeschichten: H“ weiterlesen

Alphabetgeschichten: G

Gudrun Hartengardt-Kemmer bog aus der Einfahrt und in die Straße ein. Sie liebte es, selbst Auto zu fahren; das war ein Stück Eigenständigkeit, dass ihr keiner nehmen konnte. Der Grund für die Fahrt selbst war allerdings nicht erfreulich. Es gab Ärger in der Firma. Großen Ärger. Und es sah so aus, als ob Heinrich der„Alphabetgeschichten: G“ weiterlesen

Alphabetgeschichten: F

Fábio stand vor der Leinwand und betrachtete das Bild. Eric hatte sich darüber beschwert, dass man zu viele Details sah. Zu viele Falten. Das Gesicht war im Schatten der Hand verborgen, daher wussten nur sie beide, wer für die Aktstudie Modell gestanden hatte, aber die Haut an Bauch und Oberschenkeln war ihm zu faltig gewesen.„Alphabetgeschichten: F“ weiterlesen